Skip to main content

Die Seite für den sportlichen und gesunden Menschen

Games fördern das Denkvermögen

Computerspiele fördern die Geschicklichkeit und das Denkvermögen. Dieser Ansicht sind rund 33 Millionen Deutsche. Insbesondere jüngere Menschen schreiben den überwiegend auf Unterhaltung ausgerichteten Programmen einen positiven Effekt zu. Bei den 14 bis 29-jährigen glauben 77 Prozent an eine Verbesserung ihrer Geschicklichkeit und des Denkvermögens durch das Spielen.

Aktuelle Umfrage

Dies ergibt eine aktuelle Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM im Vorfeld der Computerspiel-Messe E3. Die weltgrößte Ausstellung zu Computer- und Videospielen findet vom 5. bis 7. Juni in Los Angeles statt. „Moderne Computerspiele fordern eine schnelle Auffassungsgabe, gute Reaktionen und taktisches Geschick ein. Einige Games trainieren nebenbei das Denkvermögen und die Geschicklichkeit der Spieler“, sagte BITKOM-Experte Tobias Arns. „Aktuelle Gaming-Trends wie Fitness-Spiele, die per Bewegungssensoren gesteuert werden, bringen den Sport ins Wohnzimmer.“

Games: Aktuelle Spielekonsolen liegen im Trend

AngebotBestseller Nr. 1
Nintendo Switch Konsole - Neon-Rot/Neon-Blau
  • Jederzeit und überall spielen auf dem 6,2 Zoll-(15,75 cm)-Multi-Touch Display
  • Station mit HDMI und USB-Anschluss
  • Im TV-, Tisch- oder Handheld-Modus verwendbar
  • Joy-Con-Controller mit HD-Vibrationsfunktion für ein realistisches Spielerlebnis
  • Joy-Con einzeln oder als traditioneller Controller verwendbar

Hier finden Sie weitere Nintendo Switch Konsolen bei Amazon >

Neben der Unterhaltung und dem Training der gedanklichen Fitness dienen Computerspiele für viele vor allem der Entspannung: 28 Millionen Deutsche sehen in ihnen eine nette Abwechslung vom Alltag. Bei den 14 bis 29-jährigen stimmen sogar 60 Prozent dieser Aussage zu. Jeder Vierte hält Computerspiele für einen sinnvollen Zeitvertreib und stellt sie auf eine Stufe mit Sport und anderen Hobbys. Bei den 50 bis 64-jährigen stimmt jeder Fünfte dieser Aussage zu.

Dagegen hält jeder Dritte über 65 Jahren Computerspiele für Zeitverschwendung. „Insbesondere jene Generation, die mit Computerspielen aufgewachsen ist, sieht in ihnen eine Bereicherung des Alltags. Viele Ältere stehen ihnen noch skeptisch gegenüber“, sagte Arns. „Dabei gibt es auch Computerspiele, die dabei helfen können, die körperliche und geistige Fitness im Alter zu erhalten.“ (Quelle: BITKOM)

Anzeige

Letzte Aktualisierung am 23.09.2021 / Eine Aktualisierung in Echtzeit ist leider nicht möglich. Enthält Affiliate Links (siehe Transparenz-Seite) / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *